Menü
Infoabend zu den
Genussrechten am 03.09.
um Anmeldung wird gebeten

„Mehl von kleinen Höfen zu Brot aus kleinen Öfen“

alle Jahre wieder – parallell zur grünen Woche in Berlin:  Wir haben es satt! Demo.

Bei schönstem Winterwetter kamen 30.000 Menschen zusammen, um gegen Agrarindustrie und für Klimagerechtigkeit, für artgerechte Tierhaltung, für gerechten Handel, für viele Bauernhöfe, für gute Landwirtschaft und gutes Essen für alle zu demonstrieren!

Mittendrin und mit dabei: die Freien Bäcker eV

So viele wie noch nie: 171 Bäuerinnen und Bauern sind mit ihren Traktoren aus allen Himmelsrichtungen nach Berlin gekommen, um für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft zu demonstrieren und eine Protestnote an die über 70 AgrarministerInnen aus aller Welt zu übergeben.

In diesem Jahr ging es dabei  vor allem auch um die EU-Agrarreform (GAP).  Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Höfe – das steht gerade auf dem Spiel! 2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten.

Wir finden, die Bundesregierung muss sich bei den Verhandlungen in Brüssel an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen.

Anschließend wurde bei der Konferenz „Europa à la carte! Was essen wir morgen?“ unter anderem noch über das Lebensmittelhandwerk in Deutschland und Frankreich gesprochen.

 

 

Published by:
Ruth
in
Backwerkstories
Pfeil nach
oben